GEMA-freie Musik für die Videoproduktion

Wenn es darum geht, den Imagefilm mit Musik anzureichern, habe ich festgestellt, dass viele Kunden sehr unsicher sind. Gerade was die rechtliche Seite angeht herrscht oft Unklarheit. Viele wissen nicht, dass eine Lizenz vom Urheber oder der GEMA für jegliche Musik im Video nötig ist. In diesem Beitrag möchte ich nun etwas Klarheit im Bezug auf GEMA und das Wirrwarr um die Lizenzen schaffen. Dazu gibt es zusätzliche Tipps für Quellen wo man gemafreie Musik finden kann – also unbedingt weiterlesen!

Warum GEMA-freie Musik für den Film?

gemafreie musik kostenlos

Ja, es gibt sie! Kostengünstige, hochwertige und sogar kostenlose GEMA-freie Musik für Imagefilme und Videoproduktionen, ohne dass man anschließend mit einer Klage rechnen muss! Die GEMA-freie Musik hat auch einige Vorteile und kaum Nachteile: Das Angebot an qualitativ hochwertiger Musik aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen ist sehr groß und bietet daher eine gute Auswahl für Ihren Imagefilm oder die Videoproduktion. Da die Auswahl allerdings viel zu groß ist, um sie überblicken zu können, sollte man sich auf 2 bis 3 Anbieter beschränken, die durchgehend gute Produktionsqualität liefern.

In Sachen Sounddesign ist hier einiges möglich und auch eine individuelle Musikproduktion ist kein Problem. Über das Internet kann außerdem direkt mit dem Komponisten in Kontakt getreten und ein konkretes Projekt realisiert werden. Wer bereits exakte Vorstellungen hat, erhält hier auch seinen „Sound A Like“, ein Lied, dass einem bereits vorhandenen Song sehr ähnelt. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten, denn Kopien sind nicht erlaubt. Ein „Sound A Like“ darf nur an das Original erinnern, nicht etwa dessen Noten oder Text übernehmen.

Hat man den richtigen Komponisten oder Song gefunden, darf man sich über faire Preise und oft über eine uneingeschränkte Nutzungserlaubnis freuen. Ganz ohne teure und aufwendige GEMA Anmeldung.

Allgemeines zur GEMA-pflichtigen Musik

gemafreie-musik-imagefilm

Nun noch ein paar Fakten zur GEMA-pflichtigen Musik: Hier wird immer die Zustimmung des Komponisten oder dessen Vertreter benötigt. Grundsätzlich könnte jeder Titel verwendet werden. Dieser muss jedoch über die GEMA zur öffentlichen Nutzung angemeldet werden. Das Problem ist, dass die GEMA Anmeldung recht aufwendig ist und nur selten zum Erfolg führt. Kleine Projekte sind für die GEMA meist uninteressant. Bei Erfolg fallen für jeden Titel jedoch hohe Gebühren an, wobei die jeweilige Gebührenhöhe von Verwendungsart und Nutzungsdauer abhängt.

Musik für den Imagefilm

Es gibt zahlreiche gute Internetportale für GEMA-freie Musik, die auch individuell für das eigene Projekt komponierte Musikstücke bieten. Bei solchen Portalen geht der Musikproduzent auf die Wünsche und Vorstellungen des Kunden ein, wobei alle Musikrichtungen möglich sind. Ich persönlich greife gerne auf Musik für Imagefilme zurück, die sich im Genre House und Filmmusik bewegt. Damit spreche ich dann vor allem jüngeres Publikum an. Doch das geht natürlich nicht immer. Da die Musik den Charakter des Films maßgeblich beeinflusst, ist es wichtig, bei der Auswahl ein gewisses Feingefühl zu beweisen. Mit der richtigen Musik entsteht dann die perfekte Atmosphäre, die die Intention des Films widerspiegelt. In unserem aktuellen Showreel kam natürlich auch GEMA-freie Musik zum Einsatz. Dazu habe ich mich zusammen mit meinem Cutter für einen Track von Audiojungle entschieden. Es sollte ein „filmischer“ Eindruck entstehen der die Bilder für diesen eigenen Imagefilm unterstützt. Zudem kam noch ein US Amerikanischer Native Speaker zum Einsatz.

Gema Gebühren selbst errechnen

Für viele Besitzer von Kneipen, Lokale, Discotheken, Tanzschulen, Bau- und auch Supermärkte gibt es einfache Möglichkeiten für die Beschallung von Hintergrundmusik ohne die GEMA. Von unserem Partner Music2Biz haben wir vom Gema-Gebühren-Rechner – Link zur Gemawebsite erfahren.

Hier kann man z.B. als Ladenbesitzer die GEMA-Gebühren für die Beschallung im Monat selbst ermitteln. Wohlgemerkt nur die Gebührenkosten, die eigentlichen Musikkosten (Ankauf von Musik-CDs, Monatsgebühren für Musik-Services o.ä.) müssen beim GEMA Gebühren-Rechner noch hinzugerechnet werden. Der Gebühren-Rechner von MUSIC2BIZ dagegen ermittelt die tatsächlichen Musikkosten bei Verwendung von gemafreier Musik. Vergleichen Sie die Ergebnisse doch einfach mal und vergessen Sie dabei nicht, beim GEMA-Gebühren-Rechner noch die eigentlichen Musikkosten hinzuzurechnen.

Unter Kostengesichtspunkten empfiehlt sich die Wahl von gema-freier Musik auf jeden Fall. In der Praxis sind die Kosten hier wesentlich günstiger und man kann auch auf Streaming-Dienste setzen und so die umständlichen Anmeldeprozesse der GEMA entgehen. Aber auch unter qualitativen Gesichtspunkten spricht nichts gegen gema-freie Musik. Die richtige Musikauswahl vorausgesetzt, kann gemafreie Musik der gema-pflichtigen Chartmusik auch qualitativ Paroli bieten.

Die Eigenschaft „Gema-pflichtig“ ist kein Gütesiegel, sondern einfach nur ein Mitgliedschafts-Status. Qualität aber basiert auf Talent gepaart mit handwerklichem Können. Qualität entsteht nicht einfach aufgrund einer Mitgliedschaft.

Gemafreie Musik gibt es auch kostenlos

gemafreie musik portal

Für Privatuser die keinen kommerziellen Zweck mit dem Einsatz der Tracks verfolgen gibt es Portale wie z.B. terrasound.de Hier gibt es Gemafreie Musik kostenlos! Bei der Recherche nach passender Musik für aktuelle Videoproduktionen von Kreativfilm bin ich auf Dag Reinbott von terrasound gestossen. Er betreut neben seinem Portal von terrasound auch das große und umfangreiche Portal von evermusic. Testet den Service und berichetet uns gerne in Form eines Kommentars unterhalb von diesem Beitrag. >Hier geht es zur Seite mit 50 kostenlosen Tracks. Ich stelle in meinem ausführlichen Beitrag 10 Top-Quellen für GEMA-freie Musik vor.

Sound a like – die Alternative zum Original?

Aber nicht immer erscheint dieser Hinweis. Es kommt vor, dass das Video trotz der bekannten Musik abgespielt wird – dann jedoch ohne Ton. Wer trotzdem nicht auf den „bekannten“ Sound verzichten möchte, kann auf einen „Sound A Like“ zurückgreifen. So kommt man der gewünschten Stimmung sehr nah, vermeidet aber die lästige YouTube-Warnung. Eine große Auswahl an Titeln gibt es auch auf soundtaxi.com. Von Electro und House über Pop und Rock bis hin zu Gospel, Klassik oder gar Volksmusik wird eigentlich jedes Genre umfangreich abgedeckt.

Hier bin ich selbst schon oft fündig geworden. Die Preise sind fair: Bei 35,00 € geht es los. Die Lizent für die Musik für einen Imagefilm kostet 75,00 €, was wesentlich günstiger ist als ein GEMA-pflichtiger Titel. Für mich hat es sich bewährt, für meine Kunden eine kleine Vorauswahl zu treffen, aus der sie dann den passenden Song für ihre Videoproduktion wählen können.

Wenn Sie Vimeo nutzen, gibt es das Problem mit dem GEMA-Hinweis zumindest optisch nicht. Das Video wird samt Musik problemlos abgespielt. Das heißt jedoch nicht, dass Sie damit im Recht sind. Hier befinden wir uns in einer Grauzone und sind vor einer Abmahnung durch einen Anwalt nicht sicher.

Zusammengefasst: GEMA-freie Musik für die Videoproduktion

imagefilm musik

GEMA-freie Musik ist eine kostengünstige Möglichkeit, um den Film seinen individuellen Charakter zu geben. Es gehört zu meiner Aufgabe, diesen Charakter zu schaffen. Deshalb berate ich Sie gerne bei der Wahl Ihrer Filmmusik und lasse Sie auch von meinen Erfahrungen und bereits bestehenden Kontakten mit Komponisten oder Sprechern profitieren. Sie werden schnell sehen: Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Aber gemeinsam finden wir genau die Richtige Lösung für Ihr Filmprojekt. Zum nächsten Beitrag hier im Blog: Was ist eigentlich ein Imagefilm? Der Ratgeber zum Imagefilm!