Mehr Umsatz mit PRODUKTVIDEOS

Produktvideos sind eine gute Möglichkeit ein neues Produkt vorzustellen oder ein schon bekanntes Produkt den Kunden zurück ins Gedächtnis zu rufen. Ein Produktfilm steigert so die Verkaufszahlen des Artikels und den Bekanntheitsgrad der Marke. Weitere Vorteile von Produktvideos liegen in der Steigerung der Kundenbindung. Dies geschieht bei Produktfilmen unter anderem durch die Vermittlung von Emotionen.

Daher sind Produktvideos ein ausgezeichnetes Mittel zur Markenstärkung. Außerdem geht der Einsatz von Produktvideos nachweißlich mit einer Erhöhung der Conversion-Rate einher. Ich erkläre in diesem Artikel nicht nur, was eine gute Produktfilm-Produktion ausmacht, sondern gebe ebenfalls konkrete Tipps, wie man ein professionelles Produktvideo erstellen kann. Dazwischen liefere ich erfolgreiche Beispiele für Produktvideos. Ich zeige an Ihnen, was es für Möglichkeiten gibt, die Zuschauer mit dem Produkt zu erreichen.

Was macht ein gutes Produktvideo aus?

Es kommt auf die Planung und die kreative Umsetzung für das Produktvideo an. Wie bei Werbespots muss das Ziel des Produktvideos vorher festgelegt werden. Dabei hilft die Bestimmung einer Zielgruppe. Anhand dieser lässt sich auch einfacher festlegen, welche Plattformen die ideale Verbreitungsmöglichkeit bieten.

Besonders beim Produktfilm: Wie der Name schon verrät, sollte das Produkt im Vordergrund stehen. Dem Zuschauer muss klar werden, dass es sich um dieses eine Produkt oder eine bestimmte Produktreihe handelt. Folgende Aspekte, müssen klar sein: Nutzen, Vorteile, Ästhetik, Verwendung und Mehrwert. Beliebte Stilmittel dafür sind Nahaufnahmen, Voiceover, Ergebnisvorstellung und Testimonials. Außerdem sind Produktvideos oft kurz, manchmal mit einer Länge von unter einer halben Minute. In der folgenden Liste stelle ich bekannte Produkt Beispiele vor, die genau mit diesen Elementen arbeiten.

New BOSS Bottled Eau de Parfum“ – HUGO BOSS

Für dieses Produktvideo hat sich HUGO BOSS Unterstützung geholt. Durch Chris Hemsworth, bekannt unter anderem aus seiner Rolle als „Thor“. Er passt gut als Testimonial in die Kampagne. Die Aufnahmen des Schauspielers, wie er sich fertig macht, anzieht und durch die Straßen von New York joggt zeichnen das ab, was heutzutage einen erfolgreichen Mann verkörpert.

Es ist bis zum Ende unklar, um welche Marke und welches Produkt es sich in diesem Produktvideo handelt. Das führt dazu, dass der Zuschauer interessiert zuguckt und erst zum Schluss den Produktfilm als Werbung identifiziert. Dieses Stilmittel sagt außerdem aus: frisch für den Tag ist der, der sich mit BOSS Bottled eingesprüht hat. Der Hintergrundsong „Believer“ von den Imagine Dragons erinnert zudem daran, wie wichtig es ist, an den eigenen Erfolg zu glauben. Der Produktfilm vermittelt Männlichkeit und Erfolg und verbindet diese Ziele mit dem BOSS Parfum.

„Ready? Let’s Go!“ – Maybelline New York – HUGO BOSS

Maybelline behandelt in diesem Produktvideo ein Thema, dass jeder mit einem positiven Gefühl verbindet: die Entspannung der Corona-Lage. Endlich lohnt es sich wieder, sich herauszuputzen, denn „LEBEN, TANZEN, GENIEßEN!“, all das ist wieder möglich. Das Produktvideo arbeitet mit vielen kurzen Szenen. Zu sehen sind Nahaufnahmen eines Flipper-Automaten und natürlich des Make-Ups.

Hier verbirgt sich ein Testimonial: Gigi Hadid, eines der weltweit erfolgreichsten Models. Der Produktfilm ist laut, bunt und fröhlich. Genau die Emotionen, die mit den wiedererlangten Freiheiten verbunden werden. Dabei ist er nur 20 Sekunden lang und benötigt keine lange Aufmerksamkeitspanne von Seiten der Zuschauer. In der Endcard sind abschließend die drei neuen Produkte zu sehen. So wird dem Kunden zusammen gefasst, welche Produkte gerade im Schnelldurchlauf vorgestellt wurden. Die Zielgruppe bilden hier junge Frauen, die sich endlich wieder schick machen möchten und dafür neue Schminkartikel benötigen.

„The perfect mechanical movement“ – OMEGA

OMEGA arbeitet in diesem Produktvideo mit einem besonderen Stilmittel: Animationen. Fast der gesamte Produktfilm ist animiert. Zu sehen sind verschiedene alltägliche Aufnahmen, z.B. von einem Fahrradrennen oder dem All und unserem Sonnensystem. Doch die Szenen sind animiert, so dass es aussieht, als wären alle Gegenstände kleine Zahnräder, die durch ihr Zusammenwirken das System am Laufen halten.

Die Aufnahmen aus der Vogelperspektive sind einleitend und abschließend unterlegt mit einem Sprecher. Dieser betont, wie außergewöhnlich manche Erfindungen sind. Die phänomenalen Szenen münden in eine Nahaufnahme der Uhr und der Sprecher verkündet, dass diese Uhr das perfekteste mechanische Uhrwerk der Welt besitze. Die Technik wird durch die vorangegangenen Bilder mit den größten Erfindungen der Welt gleichgesetzt. Die Aussage im Produktvideo ist hier: Menschliche Innovationen sind atemberaubend, genau wie OMEGA-Uhr.

„Together we joy“ – Aperol Spritz

Der Titel verrät bereits die Kernaussage dieses Produktvideos. Aperol Spritz zeigt diverse Freundesgruppen oder Liebespaare, die eine aufregende und fröhliche Zeit zusammen verbringen. Immer wieder taucht die passende Farbe Orange auf. Das Produkt wird schon zu Beginn gezeigt, um zu verdeutlichen, dass der Spaß mit Aperol Spritz kommt. Mit schnellen Schnitten und raffinierten Übergängen entsteht ein Film, der mit dem fröhlichen Song, der die Szenen untermalt, das Bild eines glücklichen und zufriedenen Lebens zeichnet.

Es entsteht eine frische sommerliche gute-Laune-Stimmung bei diesem Produktvideo. Der Zuschauer bekommt Lust, rauszugehen, mit Freunden etwas zu unternehmen, bestenfalls mit einem Aperol Spritz in der Hand. Junge Freundesgruppen und Paare bilden in diesem Produktfilm die Zielgruppe, wie an den Darstellern und den Hochkant-Szenen, ähnlich wie bei Social Media Beiträgen, deutlich wird.

„#OhMyGold“ – PANTENE PRO-V

In diesem Produktvideo tritt Palina Rojinski als Testimonial auf. Mit ihren markanten roten Haaren stellt sie ein passendes Bild für die Kampagne der Pflegespülungen dar. Neben Palina sind eine dunkelhaarige Frau mit Locken und eine ältere Frau mit ergrauten Haaren zu sehen. Sie bringen mehr Diversität ein und sorgen dafür, dass sich alle Haartypen und Altersgruppen angesprochen fühlen. Per Voiceover erklärt Palina, was die Spülung bewirkt und wie glücklich gesunde Haare machen würden.

Außerdem wird über einen vorher-nachher-Effekt visualisiert, wie schön und gesund die Haare durch die Spülung werden sollen. Am Ende des Films wird die ganze Produktreihe gezeigt und der Fokus auf eine andere Pflegespülung gelegt, die von Stiftung Warentest bewertet wurde. So wird durch ein Produktvideo nicht nur ein einzelnes Produkt vorgestellt. Der Clip ist nur 20 Sekunden lang, erklärt aber in kürzester Zeit alles, was der Zuschauer wissen muss.

„Sightseeing“ – kinder Riegel

Die Produktvideos von kinder Riegel sind ein gutes Beispiel für animierte Werbung. Das Milchglas und der Schokoriegel sind mit ihrer Liebesgeschichte sehr beliebt geworden. Hier wird weniger ein Produkt vorgestellt. Es geht vermehrt darum, das Produkt in außergewöhnlicher Weise zu präsentieren. Vorteile, Nutzen o.ä. sind bei kinder Riegel nebensächlich. In diesem Produktvideo sind das Milchglas und der Schokoriegel im Urlaub, passend zu Beginn der Urlaubszeit. Sie schauen sich verschiedene Sehenswürdigkeiten an und der Schokoriegel schießt Fotos des Milchglases. Als es von einer Mauer stürzt fängt der Schokoriegel es gekonnt auf und wie immer endet die Animation mit einem Kuss.

Darauf folgen reale Nahaufnahmen des kinder Riegels. Der Schokoriegel wird aufgebrochen und die Milchcreme im Inneren gezeigt, um zu verdeutlichen, dass nur die Kombination der Beiden Einzigartigkeit erzeugt. Passend zu der romantischen Geschichte der Slogan „Einfach zum Verlieben“. Die Produktvideos von kinder Riegel zeigen schon lange die Liebesgeschichten des Milchglases und des Schokoriegels. Sie sind den Zuschauern bereits bekannt und wecken romantische, nostalgische Gefühle in ihnen.

„Das neue iPhone 12“ – Apple

Apples Spot ist ein typisches Produktvideo. Durch vielfältige verschiedene Szenen werden die unendlichen Möglichkeiten und Vorteile des neuen iPhones vorgestellt. Schriftzüge in der Mitte des Bildes verdeutlichen die Gründe, sich das neue Handy zu kaufen. Von 5G-Netz bis zur hochauflösenden Kameras alle Aspekte werden eingebunden.

Der Produktfilm baut sich zudem langsam auf. Er beginnt mit einer Nahaufnahme des Handys, wie es aus der Hosentasche gezogen wird. Es folgen eher langsame close-ups wie auf dem iPhone getippt wird. Die Musik schwillt weiter an. Sobald der Beat losgeht, werden die verschiedenen Funktionen vorgestellt, untermalt mit beispielhaften Aufnahmen. Zu sehen sind Menschen verschiedenster Altersgruppen. Das zeigt: Das iPhone ist für Jeden gemacht! Immer wieder wird das Handy in action gezeigt. Entweder der Frontscreen ist zu sehen oder in Nahaufnahme die Kamera und das schöne Design. Das Produktvideo endet relativ abrupt. Das Handy wird zurück in die Hosentasche gesteckt und das Apple-Logo eingeblendet. Dem Zuschauer bleiben keine Fragen mehr offen. Er hat alle Vorteile des iPhones und Gründe es zu kaufen vorgestellt bekommen.

„Müllermilch Shake“ – Molkerei Müller

Dieses zehnsekündige Produktvideo ist ein guter Beweis dafür, dass Produktfilme sehr kurz sein können. Vorgestellt wird der neue Müllermilch Shake. Der Kühlschrank wird geöffnet und die Müllermilch ist bereits angebrochen. Erschrocken fragt der erste Darsteller seinen Freund, ob er seine Müllermilch angerührt habe. Dieser erwidert: „Geschüttelt, nicht gerührt.

Das wohl bekannteste Zitat des berühmten Geheimagenten James Bond wird aufgegriffen. Die Zuschauer haben einen Bezugspunkt und der Wortwitz sorgt für eine amüsierende Parodie. Es folgt noch der Nachtrag, dass der Shake natürlich getrunken wurde. In der folgenden Endcard wird nur das Getränk gezeigt und geschüttelt. Erneut wird der Slogan eingeblendet und zusätzlich von einem Sprecher vertont. Voraussetzung, das dieses Produktvideo sein Potenzial entfaltet, ist, dass die Zuschauer James-Bond kennen. Die Zielgruppe ist dementsprechend groß und viele verschiedene Menschen werden im Produktfilm angesprochen.

„iO elektrische Zahnbürste mit magnetischem Antrieb“ – Oral-B

Oral-B startet diesen Produktfilm direkt mit dem eigenen Logo und dem Untertitel „präsentiert“. So wird dem Zuschauer sofort klar, was ihn ungefähr erwarten wird und mit welcher Marke er das Produkt verbinden kann. Anschließend wird die neue Zahnbürste in extremer Nahaufnahme vorgestellt. Zwischendurch wird per Text eingeblendet, was diese Zahnbürste besonders macht. Das Augenmerk liegt natürlich auf der Anzeige, die in die Zahnbürste integriert ist und einen so gewöhnlichen Gebrauchsgegenstand mit revolutionärer Technik verbindet. Ungefähr in der Mitte des Spots wird die Zahnbürste als Ganzes gezeigt. Es entsteht die Vermutung, der Produktfilm sei vorbei. Doch es folgen Innenaufnahmen des Geräts.

Dem Zuschauer soll gezeigt werden, wie die Technik funktioniert und was sie revolutionär macht. Die Zahnbürste wird präsentiert wie ein Neuwagen oder ähnliches. Das macht sie zum Luxusartikel und wertet sie auf. Die Zuschauer sind angehalten, sich die Zahnbürste zuzulegen, wenn sie das hochwertigste Produkt auf dem Markt besitzen wollen. Erst ganz am Ende wird die Bürste präsentiert, die sanft „schützt, was wertvoll ist“. Hier wird dem Zuschauer vor Augen gehalten, dass unsere Zähne wichtig sind und angemessen behandelt werden sollten. Dieses Produktvideo strahlt Luxus und Innovation aus.

„Tipps um ein Produktvideo zu erstellen

Die Beispiele geben viele kreative Ideen um ein Produktvideo zu erstellen. Bei Produktvideos ist die Vorproduktion aber sehr wichtig. Auch wenn oft kein Dialog geschrieben werden muss, gilt es, die einzelnen Szenen und Aufnahmen genau zu planen. Es muss herausgefunden werden, auf welche Weise das Produkt vorgestellt werden soll:

  • seriös und luxuriös?
  • humoristisch und mit Witz?
  • stilvoll und modern?
  • bunt und fröhlich?

Wenn die Emotionen und die Aussage stehen, muss überlegt werden, welche Bilder dazu passen. Es gibt einige Stilmittel, die bei fast allen Produktfilmen vertreten sind. Sie sind dafür relevant, dass der Zuschauer versteht, welches Produkt beworben wird und wieso er es kaufen sollte. Ich habe die typischsten stilistischen Elemente aufgelistet, um die Möglichkeiten zu verdeutlichen.

Stilmittel bei Produktvideos

Produkt-Nahaufnahmen

Sie legen den Fokus ganz auf das Produkt und unterstreichen schönes Design und innovative Technik. Außerdem lassen sie den Spot und das Produkt hochwertig, fast luxuriös wirken. Der Zuschauer bekommt Lust, das Produkt selbst in die Hand zu nehmen.

Musik für das Produktvideo

Musik gibt es in fast jedem Film. Bei Produktvideos ist es allerdings charakteristisch, dass nur die Musik die gezeigten Aufnahmen unterstreicht. Das irritiert den Zuschauer weniger und lenkt den Fokus nicht vom Produkt ab, macht den Film aber auch spannender. Der Rhythmus kann zudem die Szenen und Schnitte mitbestimmen.

Produkt-Sprecher

Wenn kein Dialog stattfindet, ist es oft sinnvoll, wenn ein Sprecher vertont, was die Vorteile des Produktes sind. Hier wird gerne minimalistisch gearbeitet. Der Sprecher sagt nur wenige Sätze, die das Nötigste zusammenfassen. Die Gründe, das Produkt zu kaufen, werden auf den Punkt gebracht. Bestenfalls so, dass dem Zuschauer keine Fragen offen bleiben.

Testimonials

Viele Produktfilme beinhalten Protagonisten mit bekannten Gesichtern. Wenn es nur um ein Produkt geht, weckt ein bekanntes Gesicht Vertrauen. Außerdem fühlen sich die Zuschauer dem Star näher, wenn sie das Produkt verwenden, dass ihr Vorbild beworben hat. Sie bekommen vermittelt, dass der Promi die Qualität des Produktes für gut befindet.

Slogan für das Produkt

Besonders, wenn es um eine Produktreihe geht, ist ein wiederkehrender Slogan oder Claim von Vorteil. Die Zuschauer verknüpfen das Produkt mit dem Slogan und behalten beides besser im Gedächtnis. Außerdem verbindet ein übergreifender Slogan alle Spots miteinander.

Animierte Produktfilme

Professionelle Animationen können erfolgreicher sein als reale Aufnahmen. Sie ermöglichen Darstellungen, die mit realen Darstellern langweilig wären. Es gibt viele animierte Figuren, die zum Markenzeichen des Produkts oder der Marke wurden, weil sie so beliebt bei den Zuschauern geworden sind. Wer die Figur kennt, braucht kein Produkt, keinen Slogan, um sie mit der Marke zu verbinden.

Die Experten – Agentur für Produktvideos

Produktvideos werden oft nicht von den Firmen selbst produziert. Sie lassen sie stattdessen von einer Agentur erstellen. Das hat den Vorteil, dass die Agentur sich mit modernen Stilmitteln beim Film auskennt und die Produktion sicher realisieren können.

Die Kosten für ein Produktvideo sind unterschiedlich. Sie lassen sich vergleichsweise aber meist günstig produzieren. Denn es werden z.B. oft keine oder nur wenige Darsteller gebraucht. Produktvideos besitzen zudem meist eine kurze Laufzeit, was gerade bei Kino- oder TV-Spots wichtig ist, um die Sendekosten nicht zu sehr in die Höhe zu treiben. Das gesparte Geld könnte aber beispielsweise in einen Testimonial investiert werden.

Natürlich haben Produktfilme und Unternehmensfilme Parallelen, aber auch Unterschiede. In meinem ergänzenden Beitrag zeige ich die besten Beispiele für Unternehmensfilme – Hier gebe ich einen Einblick in die Welt des corporate films. Bei Fragen und Feedback schreiben Sie mir und meinem Team gerne über das Kontaktformular!

CTA_imagefilm

Über den Autor

Carsten ist der Gründer und Unternehmer von Kreativiflm. Mit seiner Erfahrung aus über 20 Jahren Film- und Medienproduktion liefert er hilfreiche Inhalte hier im Blog. Neben aktuellen Produktionen geben wir auch Hilfestellungen im Bereich unserer Ratgeber.