Die Recruitingfilm Produktion – Zeit und Geld sparen

Im Bereich des Employer Brandings spielen Recruitingfilme eine zunehmend wichtige Bedeutung und können dabei helfen, bei der Mitarbeitergewinnung Zeit und Geld zu sparen. Mit diesen speziellen Employer Branding Videos können Unternehmen sich als attraktiver Arbeitgeber prĂ€sentieren und ermöglichen potenziellen neuen Mitarbeitern gleichzeitig einen ehrlichen Einblick in die Firma. Je nachdem, wie das Recruitingvideo ausgerichtet ist, kann es verschiedene Inhalte haben – wie etwa die Vorstellung von freien Jobs, die PrĂ€sentation des Unternehmens als Arbeitgeber im Allgemeinen oder die Veranschaulichung der AtmosphĂ€re im Betrieb. Als langjĂ€hrig erfahrener Filmemacher bin ich der festen Überzeugung, dass es sich fĂŒr viele Unternehmen lohnt, einen Recruitingfilm zu erstellen. In diesem Blogartikel gehe ich daher nĂ€her auf dieses Format ein und erlĂ€utere die Vorteile und Besonderheiten derartiger Videoproduktionen.

Ein Recruitingfilm fĂŒr das Employer Branding?

Das Recruitingfilm spielt fĂŒr Unternehmen fĂŒr ein erfolgreiches Employer Branding eine zunehmend wichtige Rolle. Ich als Filmproduzent habe in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht, dass derartige Filme immer beliebter werden und immer hĂ€ufiger zum Einsatz kommen. Das ist auch kein Wunder, denn fĂŒr das Employer Branding hat ein Recruiting Video viele Vorteile.

Was ist eigentlich Employer Branding?

Der Begriff Employer Branding dĂŒrfte fĂŒr die meisten Unternehmen nichts Neues sein. Er ist seit einigen Jahren in aller Munde. Trotzdem wird die Bezeichnung oft falsch verwendet und viele GeschĂ€ftsfĂŒhrer wissen nicht genau, was damit gemeint ist. Employer Branding kommt ursprĂŒnglich aus der englischen Sprache und heißt ins Deutsche ĂŒbersetzt Arbeitgebermarkenbildung. Das Ziel des Employer Brandings besteht also darin, ein Unternehmensprofil und eine Arbeitgebermarke aufzubauen, welche fĂŒr FachkrĂ€fte interessant und attraktiv sind. Dabei sollten die Vorteile, Besonderheiten und StĂ€rken der Firma bestmöglich verdeutlicht werden. Im Grunde gehören zum Employer Branding alle Maßnahmen einer Firma, die dazu dienen, sich selbst als attraktiven Arbeitgeber darzustellen und die VorzĂŒge des Unternehmens hervorzuheben. So soll es gelingen, das Interesse talentierter und hochqualifizierter FachkrĂ€fte zu erwecken und diese von einer Anstellung im Unternehmen zu ĂŒberzeugen.

Recruitingvideos als wichtige Employer Branding Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung

Im Rahmen des Employer Branding sind Recruitingvideos eine perfekte Chance, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Ein solches Video bietet viele unterschiedliche filmische Möglichkeiten, mit denen sich die besten Bewerber ansprechen lassen. Ich selbst habe bereits eine 20-jÀhrige Erfahrung als Filmemacher und merke im GesprÀch mit meinen Kunden immer hÀufiger, dass die Suche nach dem passenden Personal sehr schwierig sein kann. Im Dialog mit meinen Auftraggebern zeigt sich nÀmlich oftmals, dass gerade der Prozess, der zum Einstellen eines neuen Mitarbeiters erforderlich ist, zeitaufwendig, komplex und teuer ist.

Herkömmliche Stellenausschreibungen sind teuer und zeitaufwendig

Meist mangelt es den Unternehmen an Zeit und am Budget, um bezahlte Stellenausschreibungen vorzunehmen. Laut aktuellem Stand (Oktober 2020) belaufen sich die Preise beispielsweise bei stepstone auf etwa 1000 Euro fĂŒr eine Basisanzeige ohne weitere Extras. Eine Premium-Anzeige kostet rund 1700 Euro mit einer 30-tĂ€gigen Laufzeit. Bei Monster ist es mit ungefĂ€hr 800 Euro pro Basisanzeige und 1100 Euro fĂŒr eine Premium-Anzeige etwas gĂŒnstiger, aber immer noch eine hohe Investition. Bei Indeed und LinkedIn wird die Anzeige durch Cost per Click abgerechnet. Die Kosten belaufen sich auf etwa 15 bis 30 Euro am Tag und somit ebenfalls circa 600 Euro monatlich, damit man seine Zielgruppe ĂŒberhaupt erreicht. Dabei sind diese Anzeigen nicht nur teuer, sondern haben zudem auch das Problem, dass die Bewerber nicht ausreichend gefiltert werden. Gerade dieser Prozess ist aber sehr zeitaufwendig fĂŒr die Unternehmen. DarĂŒber hinaus ist eine Stellenausschreibung auch niemals so persönlich wie ein Film.

Das Recruitingvideo fĂŒr die Gewinnung neuer Mitarbeiter

Im Gegensatz dazu können sich Unternehmen mit einem Recruitingfilm als attraktiver Arbeitgeber prĂ€sentieren und somit passende Bewerber bereits vorfiltern, was Zeit und MĂŒhe spart. Doch wie können sich Firmen konkret als attraktiver Arbeitgeber positionieren? Dabei helfen die folgenden Tipps:

  1. Unternehmen sollten im Recruitingvideo die besten Referenzen zeigen – ganz gezielt durch das sogenannte „Name Dropping“. Das bedeutet, dass sie wirklich nur die „Big Brands“ vorstellen und sich auf die bedeutendsten Referenzen konzentrieren. Das gelingt zum Beispiel in einem Imagefilm. Ich zeige hier im Blog eine Checkliste fĂŒr den Imagefilm, die dabei hilft, ein solches Video umzusetzen.
  2. Es ist wichtig, authentische Einblicke in das Unternehmen und das Team im Recruitingvideo zu zeigen. Dies passiert am besten auf persönlicher Ebene. Eine gute Möglichkeit, die ich selbst gern nutze, sind zum Beispiel Making-of-Videos auf YouTube oder Instagram. Damit lassen sich ehrliche EindrĂŒcke in die Arbeit des Teams gewĂ€hren. Welches Portal fĂŒr solche Making-of-Videos am besten geeignet ist, hĂ€ngt von der Branche ab. Das herauszufinden, ist ein Prozess, der Zeit benötigt. GrundsĂ€tzlich gilt aber: Die Strategien sollten persönlich ausgerichtet sein, denn potenzielle neue Mitarbeiter wollen wissen, wer in dem Betrieb arbeitet und möchten die Gesichter hinter dem Unternehmen schon vorab kennenlernen.
  3. Zu guter Letzt hilft es, die Marke mit einem Imagefilm emotional aufzuladen. Ein solcher Film bringt einen hochwertigen Look mit, der an einen professionellen Spielfilm erinnert. Das hat fĂŒr die Bewerber eine besonders positive Außenwirkung.

Die Umsetzung von Recruitingvideos

Professionelle Employer Branding Videos helfen dabei, den Einstellungsprozess zu erleichtern, weil sie es ermöglichen, die Bewerber schon vorab zu filtern. Es gibt grundsÀtzlich zwei Arten von Recruitingvideos:

Variante 1: Ein Video mit direkter und persönlicher Ansprache

recruitingfilme

Diese Videovariante zeichnet sich durch die direkte und immer persönliche Ansprache aus. Der Unternehmer selbst spricht dabei direkt in die Kamera. Sollte der Protagonist vor der Kamera nicht sicher sein, gibt es die Möglichkeit, einen Teleprompter fĂŒr die Videoproduktion einzusetzen. Dies habe ich in der Vergangenheit schon fĂŒr einige Kunden realisiert. Alternativ könnte ein Coaching durchgefĂŒhrt werden, welches wir unseren Auftraggebern ebenfalls anbieten. Dabei geben wir Tipps und Hilfestellungen, wie unsere Kunden sicherer vor der Kamera werden. Im Rahmen des Coachings trainieren wir die Rhetorik und die Körpersprache und entwickeln den Sprechertext.

Es ist auf jeden Fall wichtig, dass das Recruitingvideo von der Person gesprochen wird, die den neuen Mitarbeiter letzten Endes auch einstellt. Es macht wenig Sinn, einen Schauspieler oder Moderator fĂŒr die Mitarbeitergewinnung einzusetzen, denn das wĂ€re nicht authentisch und ginge somit am Zweck eines Employer Branding Videos vorbei. Auch der Inhalt ist bei dieser Variante der direkten Videoansprache wichtig: Der Protagonist sollte das Stellenprofil so ausfĂŒhrlich und konkret wie möglich erlĂ€utern.

Die exakte Darstellung des Profils hilft nĂ€mlich schon vorab dabei, Bewerber zu filtern und somit den Einstellungsprozess erheblich zu erleichtern. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Recruitingfilm zu erstellen und zusĂ€tzlich eine ergĂ€nzende Landingpage fĂŒr eine Website zu gestalten. Letztere enthĂ€lt dann noch mehr Informationen, sodass der Bewerber die Chance hat, sich hier noch weiter zu informieren und herauszufinden, ob die Stelle zu ihm passt. Insbesondere die geforderten Qualifikationen und die Vorteile, die das Unternehmen bietet, können auf der Landingpage noch einmal ausfĂŒhrlich dargestellt werden. Auch die Kontaktdaten, an welche die Bewerbung geschickt werden soll, finden auf der Website ihren Platz.

Variante 2: Kreative filmische Umsetzung des Videos

recruitingvideos

Entscheidet man sich fĂŒr diese Variante, wird ein szenischer Werbefilm produziert. Er hat den Vorteil, dass die GeschĂ€ftsfĂŒhrung nicht selbst vor die Kamera treten muss, sondern ein professioneller Schauspieler eingesetzt werden kann. Außerdem ist es möglich, mit professionellem Licht zu arbeiten, um die Wirkung der hochwertigen Filmproduktion zu verstĂ€rken. Diese Art der Umsetzung eignet sich speziell fĂŒr Unternehmen aus der kreativen Branche. Derartige Videos sind perfekt, um die eigene KreativitĂ€t unter Beweis zu stellen und seinerseits kreative Bewerber anzulocken. Durch die Umsetzung durch erfahrene Filmemacher wird zudem ein professioneller Eindruck erweckt. Konzepte fĂŒr Werbespots habe ich mit meinem Team schon fĂŒr zahlreiche bekannte Marken realisiert, wie ich auch hier im Bereich unserer Werbefilmproduktionen zeige.

Reichweite des Videos: Auf die richtige Verbreitung kommt es an

In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr, einfach nur ein Recruitingvideo zu erstellen. Es muss an den richtigen Stellen verbreitet werden, um seine Reichweite zu erhöhen und viele Bewerber anzusprechen. Aktuell sind Videoanzeigen auf YouTube eine gute Möglichkeit, um eine große Anzahl an potenziellen Bewerbern zu erreichen. Empfehlenswert ist es außerdem, eine Landingpage mit passenden Keywords fĂŒr die Mitarbeitergewinnung zu erstellen und zusĂ€tzlich Ads auf Google zu schalten.

Langfristig sollten sich Unternehmen auf jeden Fall eine maßgeschneiderte Strategie fĂŒr die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ĂŒberlegen, damit die Website mit dem Recruitingvideo viele Bewerber erreicht. Eine gute SEO-Strategie wirkt langfristig und nachhaltig und trĂ€gt dazu bei, in Zukunft Geld und Arbeit fĂŒr teure Werbeanzeigen und Ads einzusparen. Es lohnt sich daher, einmal in Marketingstrategien und in eine Beratung zu investieren und dann spĂ€ter von deren Vorteilen zu profitieren.

Meine eigenen Erfahrungen mit Employer Branding und der Gewinnung von Mitarbeitern

(Beispiel in Form eines Recruitingvideos fĂŒr eine unserer Stellenausschreibungen)

Ich habe als Filmemacher mit meinem Team in den letzten Jahren schon viele Erfahrungen damit gesammelt, wie Employer Branding Filme bei der Mitarbeitergewinnung helfen. Ich arbeite im Moment auch wieder mit unterschiedlichen Kreativen zusammen, die stets fĂŒr neuen Input in den Projekten sorgen. Außerdem bieten wir selbst verschiedene Festanstellungen an und bilden sogar seit ein paar Jahren zum Mediengestalter Bild und Ton aus. Ich weiß daher aus eigener Erfahrung, wie schwierig es ist, passende Mitarbeiter und Auszubildende zu finden und wie hilfreich Recruiting Videos bei diesem Prozess sein können.

Mir ist es in den letzten fĂŒnf Jahren gelungen, die Sichtbarkeit unseres Unternehmens Kreativfilm um das FĂŒnffache zu erhöhen. Mit zunehmender Sichtbarkeit nimmt die Anzahl der Bewerber automatisch zu. Mit eigenen Videos filtere ich die Bewerber daher vor. In diesen erzĂ€hle ich detailliert, worauf es mir als Arbeitgeber ankommt und fordere Interessierte zu einem persönlichen Bewerbungsweg auf. Das bedeutet: Wer bei Kreativfilm Mitarbeiter werden möchte, soll ein Smartphone-Video von sich selbst drehen und in einer persönlichen Message mitteilen, warum er in unser Team möchte. Dadurch bekommt die Bewerbung einen ganz persönlichen Charakter, sodass es mir und meinem Team leichter fĂ€llt, den passenden Bewerber auszusuchen.

Recruiting Videos sind ein wichtiger Bestandteil der Employer Branding Maßnahmen

Mit einem Recruitingvideo können Unternehmen bei der Personalsuche Zeit und somit auch Kosten sparen. Ein wesentlicher Vorteil besteht darin, dass ein Film immer ein emotionales Medium ist und daher auch persönlich und authentisch bei potenziellen Bewerbern ankommt. Da es verschiedene Formen gibt – wie etwa den kreativen Werbe- oder Imagefilm oder ein Video mit direkter Ansprache –, lĂ€sst sich ein Recruiting Film optimal an das jeweilige Unternehmen anpassen. Firmen, die sich die von mir genannten Recruiting Video Tipps zu Herzen nehmen, haben die Chance, das eigene Unternehmen deutlich von der Konkurrenz abzuheben und ihr individuelles Image zu stĂ€rken.

Auf teure Anzeigen bei stepstone oder Monster kann daher verzichtet werden. Von den Vorteilen eines Videos profitieren Unternehmen auch deutlich lĂ€nger, denn im Gegensatz zu einer Stellenausschreibung fĂŒr circa 1000 Euro wird ein Video nicht nach 30 Tagen deaktiviert. Ich verfĂŒge ĂŒber eine jahrelange Erfahrung im Bereich der Produktion von Recruitingvideos fĂŒr Unternehmen. Auch in Corona-Zeiten produziere ich weiter derartige Videos und halte dabei natĂŒrlich sĂ€mtliche Hygienemaßnahmen und -vorgaben ein. Ein gutes Beispiel fĂŒr eines der von mir produzierten Recruitingvideos ist im Folgenden zu sehen. Hierbei wollte der Arbeitgeber Fachpersonal einer bestimmten Branche ansprechen: