Kamera-Slider.

Kamera-Slider

Wofür setzt man einen Kamera-Slider ein?

Der Kamera-Slider wird vom Kameramann als Alternative zum Dolly oder zum Steadicam System für bewegte Fahrten im Film eingesetzt. Ein Slider ist aus unserer Sicht deutlich transportfähiger und schneller einzusetzen als ein Dolly. Meist wird dieser direkt auf dem Videostativ befestigt und ist direkt einsatzbereit. Im Gegensatz zum Dolly – hier müssen entweder Schienen aufwendig verlegt werden oder der Boden muss glatt sein – lässt sich der Kamera-Slider überall flexibel einsetzen.

Kamera-Slider für unsere Filmproduktionen

Kamera-Slider werden unabhängig vom verwendeten Kamerasystem eingesetzt und stellt in der Planung für die Filmproduktionen einen extra Posten da. Wir setzen Kamera-Slider in der Länge von 60 cm bis 200 cm ein. Als Beispiel: Bei Dreharbeiten in engen Räumen wird der filmische Eindruck oftmals dadurch verstärkt, das man sehr weiche Fahrten mit der Kamera realisieren kann. Ein Stilmittel das oft in Spielfilmen oder Werbefilmen zum Einsatz kommt. In Studiosituationen, wo man oft ein größeres Team einsetzt, kommt öfters ein Dolly System zum Einsatz, da hier die Wege für die Schienen oftmals fest vorgegeben sind und der Bewegungsradius hier oftmals größer ist. Im Vergleich: Ein Steadicam-System erzeugt auch ruhige Fahrten, jedoch benötigt der Kameramann deutlich mehr Zeit zum Einrichten und ein weiterer Schärfenassistent wird benötigt. Der Kamera-Slider macht bei kleineren Produktionen genauso Sinn, wie bei aufwendigen Aussendrehs für Werbe- oder Spielfilmen mit Schauspielern.


Das exklusive Filmlexikon das alle wesentlichen Begriffe der Filmbranche erklärt. Was Dich in dieser Webserie erwartet ist exklusiver und kostenloser Content, Tipps aus der Praxis und meine Erfahrungsberichte aus über 17 Jahre Arbeit als Kameramann, Producer und Kaufmann in der Fernseh- und Werbefilmbranche. Abonniere jetzt unseren Kanal!


nach oben