Rohschnitt und Feinschnitt erklärt

Feinschnitt-neu

Der Cutter erstellt zuerst einen Rohschnitt für eine erste „rohe“ Version des Films, anschließend entsteht der Feinschnitt.

Um das Material zu sortieren und, um einen ersten Eindruck des Films zu bekommen, entsteht zunächst der Rohschnitt. Hier werden meist noch keine Korrekturen an Bild und Ton vorgenommen. Anhand einer Schnittliste (z.B. in Form einer Shotlist oder eines Drehbuchs) erstellt der Cutter in Absprache mit dem Regisseur den ersten Schnitt, dieser wird oft auch Rohschnitt genannt.

Feinschnitt vom Projekt

Im späteren Feinschnitt werden z.B. Farbkorrekturen und auch die Tonmischung vorgenommen. Meistens gibt es zwischen Roh- und Feinschnitt einen Korrekturlauf mit dem Produzenten (Auftraggeber des Film). Diese Korrekturen werden bis zur Finalisierung mit in dem Feinschnitt berücksichtigt. Einer der letzten Schritte der Postproduktion ist das Color Grading, dieses wird meist im Anschluss an den Feinschnitt kreiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das exklusive Filmlexikon, das alle wesentlichen Begriffe der Filmbranche erklärt. Was Dich in dieser Webserie erwartet, ist exklusiver und kostenloser Content, Tipps aus der Praxis und meine Erfahrungsberichte aus über 20 Jahren Arbeit als Kameramann, Producer und Kaufmann in der Fernseh- und Werbefilmbranche. Abonniere jetzt unseren Kanal!

Über den Autor

Carsten ist der Gründer und Unternehmer von Kreativiflm. Mit seiner Erfahrung aus über 20 Jahren Film- und Medienproduktion liefert er hilfreiche Inhalte hier im Blog. Neben aktuellen Produktionen geben wir auch Hilfestellungen im Bereich unserer Ratgeber.